Übersicht an Cannabissorten in der Apotheke

Seit dem Inkrafttreten des neuen Cannabis Gesetzes im März 2017 ist Cannabis als Medizin verschreibungsfähig und darf von Ärzten auf einem BTM-Rezept verordnet werden. Momentan stammen die Cannabisblüten mit medizinischer Qualität überwiegend aus Kanada oder den Niederlanden. Für Deutschland wird das Cannabis von verschiedenen Unternehmen importiert. Seit Juli 2021 kann über die Cannabisagentur des Bfarm deutsches Cannabis bezogen werden. Drei Unternehmen in Deutschland bauen diesbezüglich das Cannabis Vorort an. Diese Firmen sind Aphria, Aurora und Demecan. Den Vertrieb dafür übernimmt als einziger Großhändler Cansativa.

Sie können Ihre Apotheke ggf. nach diesen “Ausweichsorten” befragen falls es bei einigen Herstellern zu Lieferengpässen kommen sollte.

Bei Medizinalcannabisblüten handelt es sich um ein Naturprodukt, dessen Konzentration der Inhaltsstoffe von Blüte zu Blüte schwanken kann. Ändert sich die Genetik der Mutterpflanze, so ändern sich auch die Konzentrationen der Inhaltsstoffe. Eine Schwankung der Werte steht den Importeuren und Großhändlern (laut dem Gesetzgeber) in engen Grenzen zu und es gibt auch Sondergenehmigungen für leicht darüber hinaus abweichende Chargen. Darüber sind die Importeure nicht dazu verpflichtet, die einzelnen Varietäten, sowie Terpenenprofile der jeweiligen Cannabissorten bekannt zu geben, sodass sich hinter den gleichen Sortennamen für Medizinalcannabisblüten verschiedene Varietäten mit unterschiedlicher Genetik verbergen können.

Kontaktformular

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?