Grundsätzlich sind das Ausfüllen und Stellen des Antrages zu einer Kostenübernahme – also die reine Formsache – Aufgabe des Patienten.
Für den normalen Praxisbetrieb ist das viel zu aufwendig und somit auch kostenintensiv.
Allein deswegen winken Mediziner schon im Vorfeld ab, wenn es um Cannabis als Medizin geht.

Das Dokument enthält neben dem Antrag auch eine genaue Erklärung des Procederes sowie personalisierte Anschreiben, die Sie für die Krankenkasse benötigen.

Sie müssen das Dokument nur noch ausdrucken und unterschreiben. Zusammen mit Ihren Befunden nehmen Sie das mit zu Ihrem Arzt, der dann ebenfalls an entsprechenden Stellen signieren sollte. Ihr behandelnder Arzt muss dazu nur noch ein schriftliches Attest mit Ihrer Grunderkrankung, Beschwerden, durchgeführte Therapieversuche etc. beifügen. Wir kennen Sie nicht persönlich oder Ihre Diagnosen. Aus diesem Grund stellen wir auch keine krankheitsspezifischen Fragen für den Antrag, weil das Schreiben eines Attests ausschließlich Ihrem behandelnden Arzt obliegt.

Sie können Ihre Antragsunterlagen gerne auf unserer Plattform kostenpflichtig generieren lassen. Jeder Antrag ist mit einem einzigartigen Passwort geschützt, dass Sie von uns gesondert erhalten, wenn wir Ihre Zahlung erhalten haben.

Alles weitere erhalten Sie per Email sobald Sie Ihren Antrag ausgefüllt haben.

Wichtig!

Wir gehen davon aus, dass Sie bereits Ihren richtigen Arzt gefunden haben, der Ihnen medizinisches Cannabis für Ihre Symptome verschreibt
und Sie auch schon Ihren Erstantrag für die Kostenübernahme bei Ihrer Krankenkasse bewilligt bekommen haben.

Ab der zweiten Cannabis-Verordnung gilt Therapiehoheit des Arztes

Laut Bundesversicherungsamt gibt es immer noch Krankenkassen, die die Genehmigung einer Cannabistherapie zeitlich befristen. Dies ist nicht erforderlich, da es bei der Genehmigung nach § 31 Abs. 6 SGB V darum geht, ob die Voraussetzungen für eine Erstverschreibung vorliegen. Die Dauer der Therapie legt nicht die Krankenkasse fest. Über weitere Verordnungen hat der Arzt im Rahmen seiner Therapiehoheit zu entscheiden. Dabei haben Mediziner bei jedem Folgerezept abzuwägen, ob die Verordnung noch indiziert und wirtschaftlich ist.

Die Behörde wörtlich:
“Versicherte sind hinsichtlich einer weiteren Versorgung im Rahmen des § 31 Abs. 6 SGB V nicht verpflichtet, weitere Anträge auf Genehmigung bei ihrer Krankenkasse zu stellen.”

_____

Falls Sie noch keinen Antrag gestellt haben benutzen Sie bitte folgendes Formular:
https://www.cannabis-aerzte.de/erstantrag-medizinisches-cannabis/

Bitte füllen Sie alle nachstehenden Felder aus, damit wir für Sie alle notwendigen Daten für den Antrag auf medizinisches Cannabis generieren können.
Demnach können Sie den gesamten Folgeantrag inkl. unserer neuen Anleitung ausdrucken und damit Ihren bisherigen Arzt aufsuchen.

*Der Antragssteller muss einen Wohnsitz in Deutschland vorweisen können*

  • Angaben zum Antrag

  • Der ausgefüllte Antrag wird Ihnen ebenfalls per E-Mail zugesendet.
  • Angaben zu Ihrem behandelnden Arzt

    Um das Attest zu generieren gehen wir davon aus, dass Sie bereits Ihren richtigen Arzt gefunden haben, der Ihnen medizinisches Cannabis für Ihre Symptome verschreibt.
  • Bitte nur Arzttitel angeben (Ohne Geschlechtsangabe wie Herr oder Frau)
  • Angaben für das Schreiben an die Krankenkasse

    Falls Ihr Erstantrag befristet wurde müssen Sie hier einige Daten aus dem Antrag der 1. Kostenübernahme Ihrer Krankenkasse angeben.
  • Das Datum des Schreibens der Krankenkasse, wann der Antrag an Sie versendet wurde
  • Das Datum bis wann Ihre Kostenübernahme befristet wurde
  • Diese Angabe finden Sie auf Ihrer Chipkarte
  • Diese Angabe ist für das zweite Anschreiben für die Krankenkasse bei Verzug erforderlich. Bsp.: 02.01.17 + 5 Wochen = 06.02.17 ist einzutragen
  • Cannabis-Ärzte.de übernimmt keinerlei Gewähr für Richtigkeit der enthaltenen Informationen, Verfügbarkeit der Dienste, Verlust der gespeicherten Daten oder Nutzbarkeit für einen bestimmten Zweck. Wir haften auch nicht für etwaige Folgeschäden, die auf einer Nutzung unseres Angebotes beruhen sollten. Des Weiteren akzeptieren Sie unsere AGB . Dazu erkennen Sie unsere Datenschutzerklärung an und gewähren uns eine Speicherung / Verarbeitung Ihrer Eingaben.