Erkrankungen: Asthma

Was bedeutet es Asthma zu haben?

Was bedeutet es Asthma zu haben?

 

Asthma (Asthma bronchiale) ist eine chronische Erkrankung der Lungen. Die betroffenen Personen leiden an anfallsartiger Atemnot und starkem Husten. Es kann zwischen allergischem und nicht-allergischem Asthma unterschieden werden.
 
Bei Asthmatikern reagieren die Bronchien durch eine chronische Entzündung überempfindlich. Die Schleimhaut schwillt an und es wird ein zäher Schleim in den Bronchien gebildet. Der Innendurchmesser der Bronchien verengt sich und dem Patienten fällt es schwerer ein- und auszuatmen. Die Atemfrequenz erhöht sich und dies kann auf Dauer gefährlich für die Betroffenen Person werden. Asthma tritt in Schüben auf. Symptome können sich verbessern und zeitweise sogar ganz verschwinden.
 

Ursachen & Symptome von Asthma


Je nach Auslöser wird zwischen allergischem und nicht-allergischem Asthma unterschieden. Ist die Atemwegserkrankung durch eine Allergie bedingt, triggern bestimmte Allergene einen Asthmaschub (wie Pollen, Hausstaub oder Schimmelpilze etc.). Oft können mehrere Allergien aufeinandertreffen, die Krankheit beginnt außerdem meist im Kindesalter. Nicht-allergisches Asthma entwickelt sich dagegen meist im Laufe des Lebens (wie etwa durch Rauchen, Luftschadstoffe, Stress oder Atemwegsinfektionen etc.). Es gibt aber auch Mischformen aus beiden Krankheitstypen.
 
Typische Symptome sind nächtlicher Husten und KurzatmigkeitAtemnot, ein Engegefühl in der Brust und mühsames Ausatmen. Die Betroffenen leiden unteranderem unter Unruhe und Angst, da es ständig zu einem neuen Asthmaanfall kommen kann. Der Husten ist nicht nur schmerzhaft, sondern schränkt die Patienten in vielerlei Hinsicht ein.
 

Asthma und cannabinoide Arzneimittel (Cannabis)


Es ist bereits seit einiger Zeit bekannt das Cannabis eine entzündungshemmende Wirkung besitzt. So konnten bereits Studien in den 1970er Jahren aufzeigen, dass sich der Konsum von THC positiv auf die Gesundheit der erkrankten Probanden auswirkte. Auch eine neue Studie im Jahr 2014 konnte dies bestätigen.
 
Die schmerzlindernde Eigenschaft des Cannabis ist nur eines der vielen positiven Auswirkungen. Zwar sind Schmerzen kein primäres AsthmaSymptom jedoch klagen zahlreiche betroffene nach einem Asthmaanfall über stechende Brustschmerzen. Grundsätzlich ist der Konsum von Cannabis in Verbindung mit Tabak nicht empfehlenswert.
Deshalb wird geraten Cannabis mit Hilfe eines Verdampfers (Vaporizers) zu inhalieren oder dieses oral einzunehmen (in Form von Cannabis Öle oder CBD Kapseln).
 
Bevor man eine Medikation mit Cannabis in Erwägung zieht, empfehlen wir den Patienten erst einmal sich mit wissenschaftlich bewährten Strategien im Umgang mit der Erkrankung vertraut zu machen.

Arzt
Standort
Oldenburg
Bewertung
0 / 5
Ansichten (views):
7427
Arzt
Standort
Paderborn
Bewertung
2.33 / 5
Ansichten (views):
2050
Arzt
Standort
Nordrhein-Westfalen
Bewertung
0 / 5
Ansichten (views):
617
Arzt
Standort
Mannheim
Bewertung
5.00 / 5
Ansichten (views):
9962

Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Richtlinien.