Was ist die richtige Dosierung bei Medizinischen Cannabis?

Die Therapie ist patientenindividuell

Die Zieldosis einer Therapie mit Cannabinoiden ist patientenindividuell. Die Cannabinoide sollten individuell auftitriert werden nach dem Prinzip: niedrige Einstiegsdosis, langsame Auftitration. Es wird zur Dosisfindung eine Eintitrationsphase empfohlen, in der die Verträglichkeit und das Ansprechen der jeweiligen Dosis engmaschig überprüft werden. In der Praxis hat sich bewährt, die Auftitration in Abständen von 1 – 3 Tagen vorzunehmen, bis der gewünschte Effekt eintritt oder Nebenwirkungen die weitere Dosissteigerung begrenzen. Im letzteren Fall sollte die Dosis wieder um eine Stufe zurückgenommen werden.

Die Einnahmefrequenz ist ebenfalls individuell festzulegen, jedoch sollte ein stabiler Wirkspiegel über den gesamten Tag gesucht werden. Meist ist die Verteilung auf 2 – 3 Dosen sinnvoll. Bei älteren Patienten ist die abendliche Einnahme zur Linderung nächtlicher Beschwerden und zum Vermeiden etwaiger sedierender Nebenwirkungen sinnvoll.