Cannabissorten erkunden

Willkommen in unserer umfassenden Übersicht der verschiedenen Cannabisprodukte, die von renommierten Herstellern auf dem deutschen Markt angeboten werden. Hier finden Sie detaillierte Informationen zu einer Vielzahl von Cannabisblüten, darunter neue und verfügbare Sorten, sowie solche, die bald erhältlich sind. Nutzen Sie unseren Filter, um gezielt nach dem Namen der Blüte, ihrem Status oder der Pharmazentralnummer (PZN) zu suchen.

Aktualität: 23. Mai 2024 (KW22)

{{displayValue}}

{{locationDetails}}

{{displayValue}}

{{locationDetails}}

{{locationDetails}}

{{locationDetails}}

{{locationDetails}}

{{locationDetails}}

Zurück zu den Filtern

Unterkategorien durchsuchen

Antworten zu häufig gestellten Fragen über Cannabissorten und Erkrankungen

Bei der Behandlung von Alzheimer haben sich Sativa-dominante und Hybrid-Sorten als besonders geeignet erwiesen, da sie neuroprotektive und entzündungshemmende Eigenschaften besitzen. Bestimmte Cannabinoide und Terpene in diesen Sorten tragen maßgeblich zu diesen Effekten bei.

Nützliche Terpene:

Primärterpen: Limonen

Sekundärterpene: Alpha-Pinen, Geraniol, Bisabolol, Cymen (Cymol)

Wichtige Cannabinoide für die Behandlung von Alzheimer sind CBD (Cannabidiol), THC (Tetrahydrocannabinol), CBC (Cannabichromen), CBN (Cannabinol) und CBG (Cannabigerol). Der THC-Gehalt sollte zwischen 5-15% liegen, während der CBD-Gehalt im hohen Bereich (10-14%) sein sollte, um eine ausgewogene therapeutische Wirkung zu erzielen.

Erklärung:

  • Limonen: Bekannt für seine stimmungsaufhellenden und entzündungshemmenden Eigenschaften. Es kann helfen, die Stimmung zu verbessern und neuroprotektive Effekte zu unterstützen.
  • Alpha-Pinen: Besitzt entzündungshemmende und kognitive unterstützende Eigenschaften. Es kann helfen, die Gedächtnisfunktion zu verbessern und neurodegenerative Prozesse zu verlangsamen.
  • Geraniol: Hat antioxidative und neuroprotektive Eigenschaften, die zur Gesundheit des Gehirns beitragen können.
  • Bisabolol: Bekannt für seine entzündungshemmenden und beruhigenden Eigenschaften, die zur allgemeinen Beruhigung und Gesundheit des Nervensystems beitragen können.
  • Cymen (Cymol): Besitzt entzündungshemmende Eigenschaften und kann die kognitive Funktion unterstützen.

Geeignete Sorten: Sativa-dominante und Hybrid-Sorten, die reich an THC, CBD, CBC, CBN und CBG sowie den oben genannten Terpenen sind, sind besonders geeignet für die Behandlung von Alzheimer. Diese Sorten bieten eine ausgewogene Mischung aus neuroprotektiven, entzündungshemmenden und stimmungsaufhellenden Eigenschaften, die zur Linderung der Symptome beitragen und die Lebensqualität verbessern können.

Bei der Behandlung von Parkinson haben sich Sativa-dominante Sorten als besonders geeignet erwiesen, da sie energetisierende und neuroprotektive Eigenschaften besitzen. Bestimmte Cannabinoide und Terpene in diesen Sorten tragen maßgeblich zu diesen Effekten bei.

Nützliche Terpene:

Primärterpen: Limonen

Sekundärterpene: Bisabolol, Geraniol, Cymen (Cymol), Delta 3 Caren

Wichtige Cannabinoide für die Behandlung von Parkinson sind CBD (Cannabidiol), THC (Tetrahydrocannabinol), CBC (Cannabichromen), CBN (Cannabinol) und CBG (Cannabigerol). Der THC-Gehalt sollte zwischen 5-15% liegen, während der CBD-Gehalt im hohen Bereich (10-14%) sein sollte, um eine ausgewogene therapeutische Wirkung zu erzielen.

Erklärung:

  • Limonen: Bekannt für seine stimmungsaufhellenden und neuroprotektiven Eigenschaften. Es kann helfen, die Stimmung zu verbessern und neurodegenerative Prozesse zu verlangsamen.
  • Bisabolol: Besitzt entzündungshemmende und beruhigende Eigenschaften, die zur allgemeinen Beruhigung und Gesundheit des Nervensystems beitragen können.
  • Geraniol: Hat antioxidative und neuroprotektive Eigenschaften, die zur Gesundheit des Gehirns beitragen können.
  • Cymen (Cymol): Besitzt entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften, die helfen können, Entzündungen im Gehirn zu reduzieren.
  • Delta 3 Caren: Kann entzündungshemmende und knochenstärkende Eigenschaften haben, die zur allgemeinen Gesundheit beitragen.

Geeignete Sorten: Sativa-dominante Sorten, die reich an THC, CBD, CBC, CBN und CBG sowie den oben genannten Terpenen sind, sind besonders geeignet für die Behandlung von Parkinson. Diese Sorten bieten eine ausgewogene Mischung aus neuroprotektiven, entzündungshemmenden und stimmungsaufhellenden Eigenschaften, die zur Linderung der Symptome beitragen und die Lebensqualität verbessern können.

Bei der Behandlung von Multipler Sklerose (MS) haben sich Indica-dominante Sorten als besonders geeignet erwiesen, da sie entspannende, schmerzlindernde und entzündungshemmende Eigenschaften besitzen. Bestimmte Cannabinoide und Terpene in diesen Sorten tragen maßgeblich zu diesen Effekten bei.

Nützliche Terpene:

Primärterpen: Myrcen

Sekundärterpene: Cymen (Cymol), Geraniol, Limonen, Linalool

Wichtige Cannabinoide für die Behandlung von MS sind CBD (Cannabidiol), THC (Tetrahydrocannabinol), CBN (Cannabinol), CBG (Cannabigerol) und THCA (Tetrahydrocannabinolsäure). Der THC-Gehalt sollte zwischen 10-20% liegen, während der CBD-Gehalt im mittleren bis hohen Bereich (2-14%) sein sollte, um eine ausgewogene therapeutische Wirkung zu erzielen.

Erklärung:

  • Myrcen: Besitzt stark beruhigende und schmerzlindernde Eigenschaften. Es kann Muskelentspannung fördern und Spastiken lindern, was bei MS besonders hilfreich ist.
  • Cymen (Cymol): Besitzt entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften, die helfen können, Entzündungen im Nervensystem zu reduzieren.
  • Geraniol: Hat antioxidative und neuroprotektive Eigenschaften, die zur Gesundheit des Nervensystems beitragen können.
  • Limonen: Bekannt für seine stimmungsaufhellenden und entzündungshemmenden Eigenschaften. Es kann helfen, Stress zu reduzieren und die allgemeine Stimmung zu verbessern.
  • Linalool: Hat beruhigende und entzündungshemmende Eigenschaften. Es kann helfen, Schmerzen und Entzündungen zu lindern und die allgemeine Entspannung zu fördern.

Geeignete Sorten: Indica-dominante und Hybrid-Sorten, die reich an THC, CBD, CBN, CBG und THCA sowie den oben genannten Terpenen sind, sind besonders geeignet für die Behandlung von Multipler Sklerose. Diese Sorten bieten eine ausgewogene Mischung aus Schmerzlinderung, Muskelentspannung und Entzündungshemmung, die zur Linderung der Symptome beitragen und die Lebensqualität verbessern können.

Bei der Behandlung von Spastiken, insbesondere bei Erkrankungen wie Multipler Sklerose, haben sich Indica-dominante Sorten als besonders wirksam erwiesen, da sie entspannende und muskelkrampflösende Eigenschaften besitzen. Bestimmte Cannabinoide und Terpene in diesen Sorten tragen maßgeblich zu diesen Effekten bei.

Nützliche Terpene:

Primärterpen: Myrcen

Sekundärterpene: Caryophyllen, Terpineol, Alpha-Pinen

Wichtige Cannabinoide für die Behandlung von Spastiken sind CBD (Cannabidiol), THC (Tetrahydrocannabinol) und THCA (Tetrahydrocannabinolsäure). Der THC-Gehalt sollte zwischen 5-10% liegen, während der CBD-Gehalt im mittleren Bereich (2-10%) sein sollte, um eine ausgewogene therapeutische Wirkung zu erzielen.

Erklärung:

  • Myrcen: Bekannt für seine stark beruhigenden und muskelentspannenden Eigenschaften. Es kann helfen, Muskelkrämpfe und Spastiken zu lindern.
  • Caryophyllen: Besitzt entzündungshemmende und schmerzlindernde Eigenschaften. Es interagiert mit den CB2-Rezeptoren im Endocannabinoid-System und kann helfen, Entzündungen und Schmerzen zu reduzieren.
  • Terpineol: Wirkt beruhigend und muskelentspannend, was zur allgemeinen Entspannung und Linderung von Muskelkrämpfen beiträgt.
  • Alpha-Pinen: Hat entzündungshemmende Eigenschaften und kann helfen, die Atmung zu verbessern und die Muskelentspannung zu fördern.

Geeignete Sorten: Indica-dominante Sorten, die reich an THC, CBD und THCA sowie den oben genannten Terpenen sind, sind besonders geeignet für die Behandlung von Spastiken. Diese Sorten bieten eine ausgewogene Mischung aus Muskelentspannung, Schmerzlinderung und Entzündungshemmung, die zur Linderung der Symptome beitragen und die Lebensqualität verbessern können.

Bei der Behandlung von Epilepsie haben sich CBD-reiche Sorten als besonders hilfreich erwiesen, da sie antikonvulsive Eigenschaften besitzen und die Häufigkeit und Intensität von Anfällen reduzieren können. Bestimmte Cannabinoide und Terpene in diesen Sorten tragen maßgeblich zu diesen Effekten bei.

Nützliche Terpene:

Primärterpen: Caryophyllen

Sekundärterpene: Linalool, Delta 3 Caren

Wichtige Cannabinoide für die Behandlung von Epilepsie sind CBD (Cannabidiol) und THCV (Tetrahydrocannabivarin). Der THC-Gehalt sollte niedrig (1-5%) sein, während der CBD-Gehalt sehr hoch (über 15%) sein sollte, um eine starke antikonvulsive Wirkung zu erzielen.

Erklärung:

  • Caryophyllen: Besitzt entzündungshemmende und neuroprotektive Eigenschaften. Es interagiert mit den CB2-Rezeptoren im Endocannabinoid-System und kann helfen, Entzündungen zu reduzieren und die neuronale Gesundheit zu unterstützen.
  • Linalool: Hat beruhigende und antikonvulsive Eigenschaften. Es kann helfen, die neuronale Erregbarkeit zu reduzieren und dadurch die Häufigkeit und Intensität von Anfällen zu senken.
  • Delta 3 Caren: Besitzt entzündungshemmende und neuroprotektive Eigenschaften, die zur allgemeinen Gesundheit des Nervensystems beitragen können.

Geeignete Sorten: Hybride Sorten, die reich an CBD und THCV sowie den oben genannten Terpenen sind, sind besonders geeignet für die Behandlung von Epilepsie. Diese Sorten bieten eine ausgewogene Mischung aus antikonvulsiven, entzündungshemmenden und neuroprotektiven Eigenschaften, die zur Linderung der Symptome beitragen und die Lebensqualität verbessern können.

Bei der Behandlung von chronischen Schmerzen haben sich Indica-dominante Sorten als besonders wirksam erwiesen, da sie starke schmerzlindernde und entspannende Eigenschaften besitzen. Bestimmte Cannabinoide und Terpene in diesen Sorten tragen maßgeblich zu diesen Effekten bei.

Nützliche Terpene:

Primärterpen: Bisabolol

Sekundärterpene: Caryophyllen, Myrcen, Limonen, Eucalyptol (Cineol)

Wichtige Cannabinoide für die Behandlung von chronischen Schmerzen sind CBD (Cannabidiol), THC (Tetrahydrocannabinol), CBC (Cannabichromen) und CBN (Cannabinol). Der THC-Gehalt sollte zwischen 10-20% liegen, während der CBD-Gehalt im mittleren Bereich (2-10%) sein sollte, um eine ausgewogene therapeutische Wirkung zu erzielen.

Erklärung:

  • Bisabolol: Bekannt für seine entzündungshemmenden und beruhigenden Eigenschaften. Es kann helfen, Schmerzen zu lindern und die allgemeine Entspannung zu fördern.
  • Caryophyllen: Besitzt entzündungshemmende und schmerzlindernde Eigenschaften. Es interagiert mit den CB2-Rezeptoren im Endocannabinoid-System und kann helfen, Entzündungen und Schmerzen zu reduzieren.
  • Myrcen: Hat stark beruhigende und schmerzlindernde Eigenschaften. Es kann Muskelentspannung fördern und Schmerzen lindern, was besonders bei chronischen Schmerzen hilfreich ist.
  • Limonen: Hat stimmungsaufhellende und entzündungshemmende Eigenschaften. Es kann helfen, Stress zu reduzieren und die allgemeine Stimmung zu verbessern, was zur Schmerzbewältigung beitragen kann.
  • Eucalyptol (Cineol): Besitzt entzündungshemmende und schmerzlindernde Eigenschaften. Es kann die allgemeine Gesundheit des Immunsystems unterstützen und Schmerzen lindern.

Geeignete Sorten: Indica-dominante und Hybrid-Sorten, die reich an THC, CBD, CBC und CBN sowie den oben genannten Terpenen sind, sind besonders geeignet für die Behandlung von chronischen Schmerzen. Diese Sorten bieten eine ausgewogene Mischung aus Schmerzlinderung, Entzündungshemmung und Entspannung, die zur Linderung der Symptome beitragen und die Lebensqualität verbessern können.

ei der Behandlung von Appetitlosigkeit haben sich Indica-dominante Sorten als besonders wirksam erwiesen, da sie appetitanregende Eigenschaften besitzen. Bestimmte Cannabinoide und Terpene in diesen Sorten tragen maßgeblich zu diesen Effekten bei.

Nützliche Terpene:

Primärterpen: Myrcen

Sekundärterpene: Delta 3 Caren

Wichtige Cannabinoide für die Behandlung von Appetitlosigkeit sind THC (Tetrahydrocannabinol). Der THC-Gehalt sollte zwischen 15-30% liegen, um eine effektive Steigerung des Appetits zu erzielen.

Erklärung:

  • Myrcen: Bekannt für seine beruhigenden und appetitanregenden Eigenschaften. Es kann helfen, den Hunger zu steigern und die Nahrungsaufnahme zu fördern.
  • Delta 3 Caren: Besitzt entzündungshemmende Eigenschaften und kann ebenfalls die Flüssigkeitsretention fördern, was zur Steigerung des Appetits beitragen kann.

Geeignete Sorten: Indica-dominante und Hybrid-Sorten, die reich an THC und den oben genannten Terpenen sind, sind besonders geeignet für die Behandlung von Appetitlosigkeit. Diese Sorten bieten eine ausgewogene Mischung aus Appetitanregung und allgemeinen gesundheitlichen Vorteilen, die zur Linderung der Symptome beitragen und die Lebensqualität verbessern können.

Bei der Behandlung von Entzündungen haben sich Indica-dominante Sorten als besonders wirksam erwiesen, da sie starke entzündungshemmende Eigenschaften besitzen. Bestimmte Cannabinoide und Terpene in diesen Sorten tragen maßgeblich zu diesen Effekten bei.

Nützliche Terpene:

Primärterpen: Caryophyllen

Sekundärterpene: Bisabolol, Cymen (Cymol), Terpineol, Alpha-Pinen

Wichtige Cannabinoide für die Behandlung von Entzündungen sind CBD (Cannabidiol), THC (Tetrahydrocannabinol) und THCA (Tetrahydrocannabinolsäure). Der THC-Gehalt sollte zwischen 5-15% liegen, während der CBD-Gehalt im mittleren Bereich (2-10%) sein sollte, um eine ausgewogene therapeutische Wirkung zu erzielen.

Erklärung:

  • Caryophyllen: Bekannt für seine starken entzündungshemmenden und schmerzlindernden Eigenschaften. Es interagiert mit den CB2-Rezeptoren im Endocannabinoid-System und kann helfen, Entzündungen zu reduzieren.
  • Bisabolol: Besitzt entzündungshemmende und beruhigende Eigenschaften, die zur allgemeinen Reduktion von Entzündungen beitragen können.
  • Cymen (Cymol): Hat entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften, die helfen können, Entzündungen im Körper zu reduzieren.
  • Terpineol: Besitzt beruhigende und entzündungshemmende Eigenschaften, die zur allgemeinen Entspannung und Reduktion von Entzündungen beitragen können.
  • Alpha-Pinen: Hat entzündungshemmende Eigenschaften und kann helfen, die allgemeine Gesundheit des Immunsystems zu unterstützen und die Entzündungsreaktionen im Körper zu reduzieren.

Geeignete Sorten: Indica-dominante und Hybrid-Sorten, die reich an THC, CBD, THCA und den oben genannten Terpenen sind, sind besonders geeignet für die Behandlung von Entzündungen. Diese Sorten bieten eine ausgewogene Mischung aus Entzündungshemmung, Schmerzlinderung und allgemeinen gesundheitlichen Vorteilen, die zur Linderung der Symptome beitragen und die Lebensqualität verbessern können.

Bei der Behandlung von Migräne haben sich balancierte Hybrid-Sorten als besonders wirksam erwiesen, da sie eine ausgewogene Mischung aus energetisierenden und schmerzlindernden Eigenschaften bieten. Bestimmte Cannabinoide und Terpene in diesen Sorten tragen maßgeblich zu diesen Effekten bei.

Nützliche Terpene:

Primärterpen: Limonen

Sekundärterpene: Delta 3 Caren, Alpha-Pinen

Wichtige Cannabinoide für die Behandlung von Migräne sind CBD (Cannabidiol) und THC (Tetrahydrocannabinol). Der THC-Gehalt sollte zwischen 1-10% liegen, während der CBD-Gehalt im mittleren Bereich (2-10%) sein sollte, um eine ausgewogene therapeutische Wirkung zu erzielen.

Erklärung:

  • Limonen: Bekannt für seine stimmungsaufhellenden und entzündungshemmenden Eigenschaften. Es kann helfen, die Stimmung zu verbessern und Stress abzubauen, was zur Linderung von Migräne beitragen kann.
  • Delta 3 Caren: Besitzt entzündungshemmende und schmerzlindernde Eigenschaften, die helfen können, die Schmerzen und Entzündungen, die mit Migräne verbunden sind, zu reduzieren.
  • Alpha-Pinen: Hat entzündungshemmende Eigenschaften und kann die Atmung verbessern, was zur allgemeinen Entspannung und Linderung der Migränesymptome beitragen kann.

Geeignete Sorten: Balancierte Hybrid-Sorten, die reich an THC und CBD sowie den oben genannten Terpenen sind, sind besonders geeignet für die Behandlung von Migräne. Diese Sorten bieten eine ausgewogene Mischung aus Schmerzlinderung, Entzündungshemmung und allgemeinen gesundheitlichen Vorteilen, die zur Linderung der Symptome beitragen und die Lebensqualität verbessern können.

Bei der Behandlung von Posttraumatischer Belastungsstörung (PTSD) haben sich Sativa-dominante und Sativa-Sorten als besonders wirksam erwiesen, da sie stimmungsaufhellend wirken und Angst lindern können. Bestimmte Cannabinoide und Terpene in diesen Sorten tragen maßgeblich zu diesen Effekten bei.

Nützliche Terpene:

Primärterpen: Limonen

Sekundärterpene: Linalool, Delta 3 Caren

Wichtige Cannabinoide für die Behandlung von PTSD sind CBD (Cannabidiol) und THC (Tetrahydrocannabinol). Der THC-Gehalt sollte zwischen 5-15% liegen, während der CBD-Gehalt im mittleren Bereich (2-10%) sein sollte, um eine ausgewogene therapeutische Wirkung zu erzielen.

Erklärung:

  • Limonen: Bekannt für seine stimmungsaufhellenden und angstlösenden Eigenschaften. Es kann helfen, die allgemeine Stimmung zu verbessern und Stress abzubauen, was zur Linderung von PTSD-Symptomen beitragen kann.
  • Linalool: Hat beruhigende und angstlösende Eigenschaften. Es kann helfen, die allgemeine Entspannung zu fördern und die Intensität von Angstgefühlen zu reduzieren.
  • Delta 3 Caren: Besitzt entzündungshemmende Eigenschaften und kann helfen, die kognitive Funktion zu unterstützen, was zur allgemeinen mentalen Stabilität beiträgt.

Geeignete Sorten: Sativa-dominante und Sativa-Sorten, die reich an THC und CBD sowie den oben genannten Terpenen sind, sind besonders geeignet für die Behandlung von PTSD. Diese Sorten bieten eine ausgewogene Mischung aus Stimmungsaufhellung, Stressabbau und allgemeinen gesundheitlichen Vorteilen, die zur Linderung der Symptome beitragen und die Lebensqualität verbessern können.

Bei der Behandlung von Depressionen haben sich Sativa-dominante und Sativa-Sorten als besonders wirksam erwiesen, da sie energetisierend wirken und die Stimmung heben können. Bestimmte Cannabinoide und Terpene in diesen Sorten tragen maßgeblich zu diesen Effekten bei.

Nützliche Terpene:

Primärterpen: Limonen

Sekundärterpene: Linalool, Terpinolen

Wichtige Cannabinoide für die Behandlung von Depressionen sind CBD (Cannabidiol) und THC (Tetrahydrocannabinol). Der THC-Gehalt sollte zwischen 5-15% liegen, während der CBD-Gehalt im mittleren Bereich (2-10%) sein sollte, um eine ausgewogene therapeutische Wirkung zu erzielen.

Erklärung:

  • Limonen: Bekannt für seine stimmungsaufhellenden und angstlösenden Eigenschaften. Es kann helfen, die allgemeine Stimmung zu verbessern und Stress abzubauen, was zur Linderung von Depressionen beitragen kann.
  • Linalool: Hat beruhigende und angstlösende Eigenschaften. Es kann helfen, die allgemeine Entspannung zu fördern und die Intensität von Angstgefühlen zu reduzieren, die oft mit Depressionen einhergehen.
  • Terpinolen: Besitzt beruhigende und antioxidative Eigenschaften. Es kann zur allgemeinen Beruhigung beitragen und helfen, die Symptome von Depressionen zu lindern.

Geeignete Sorten: Sativa-dominante und Sativa-Sorten, die reich an THC und CBD sowie den oben genannten Terpenen sind, sind besonders geeignet für die Behandlung von Depressionen. Diese Sorten bieten eine ausgewogene Mischung aus Stimmungsaufhellung, Stressabbau und allgemeinen gesundheitlichen Vorteilen, die zur Linderung der Symptome beitragen und die Lebensqualität verbessern können.

Bei der Behandlung von Schlaflosigkeit haben sich Indica-dominante Sorten als besonders geeignet erwiesen, da sie beruhigende und schlaffördernde Eigenschaften besitzen. Bestimmte Cannabinoide und Terpene in diesen Sorten tragen maßgeblich zu diesen Effekten bei.

Nützliche Terpene:

Primärterpen: Myrcen

Sekundärterpene: Caryophyllen, Trans-Nerolidol, Linalool

Wichtige Cannabinoide für die Behandlung von Schlaflosigkeit sind THC (Tetrahydrocannabinol) und CBN (Cannabinol). Der THC-Gehalt sollte zwischen 10-20% liegen, während der CBN-Gehalt im mittleren Bereich (2-10%) sein sollte, um eine ausgewogene therapeutische Wirkung zu erzielen.

Erklärung:

  • Myrcen: Bekannt für seine stark beruhigenden und sedierenden Eigenschaften. Es kann helfen, die Einschlafzeit zu verkürzen und die Schlafqualität zu verbessern.
  • Caryophyllen: Besitzt entzündungshemmende und schmerzlindernde Eigenschaften, die helfen können, den Körper zu entspannen und Schmerzen zu lindern, was zu einem besseren Schlaf beitragen kann.
  • Trans-Nerolidol: Hat beruhigende und schlaffördernde Eigenschaften, die zur allgemeinen Entspannung und Förderung des Schlafes beitragen können.
  • Linalool: Besitzt beruhigende und angstlösende Eigenschaften. Es kann helfen, den Geist zu beruhigen und die Schlafbereitschaft zu fördern.

Geeignete Sorten: Indica-dominante Sorten, die reich an THC und CBN sowie den oben genannten Terpenen sind, sind besonders geeignet für die Behandlung von Schlaflosigkeit. Diese Sorten bieten eine ausgewogene Mischung aus Schlafförderung, Entzündungshemmung und Schmerzlinderung, die zur Linderung der Symptome beitragen und die Schlafqualität verbessern können.

Bei der Behandlung von Krampfanfällen haben sich CBD-reiche Sorten als besonders hilfreich erwiesen, da sie antikonvulsive Eigenschaften besitzen und die Häufigkeit und Intensität von Anfällen reduzieren können. Bestimmte Cannabinoide und Terpene in diesen Sorten tragen maßgeblich zu diesen Effekten bei.

Nützliche Terpene:

Primärterpen: Caryophyllen

Sekundärterpene: Linalool, Eucalyptol (Cineol)

Wichtige Cannabinoide für die Behandlung von Krampfanfällen sind CBD (Cannabidiol) und THCV (Tetrahydrocannabivarin). Der THC-Gehalt sollte niedrig (1-5%) sein, während der CBD-Gehalt sehr hoch (über 15%) sein sollte, um eine starke antikonvulsive Wirkung zu erzielen.

Erklärung:

  • Caryophyllen: Besitzt entzündungshemmende und neuroprotektive Eigenschaften. Es interagiert mit den CB2-Rezeptoren im Endocannabinoid-System und kann helfen, Entzündungen zu reduzieren und die neuronale Gesundheit zu unterstützen.
  • Linalool: Hat beruhigende und antikonvulsive Eigenschaften. Es kann helfen, die neuronale Erregbarkeit zu reduzieren und dadurch die Häufigkeit und Intensität von Anfällen zu senken.
  • Eucalyptol (Cineol): Besitzt entzündungshemmende Eigenschaften und kann zur allgemeinen Gesundheit des Nervensystems beitragen, was die Krampfanfälle reduzieren kann.

Geeignete Sorten: Indica-dominante und Hybrid-Sorten, die reich an CBD und THCV sowie den oben genannten Terpenen sind, sind besonders geeignet für die Behandlung von Krampfanfällen. Diese Sorten bieten eine ausgewogene Mischung aus antikonvulsiven, entzündungshemmenden und neuroprotektiven Eigenschaften, die zur Linderung der Symptome beitragen und die Lebensqualität verbessern können.

Bei der Behandlung von Tinnitus haben sich Sativa-dominante Sorten als besonders geeignet erwiesen, da sie stimmungsaufhellende und entspannende Eigenschaften besitzen. Bestimmte Cannabinoide und Terpene in diesen Sorten tragen maßgeblich zu diesen Effekten bei.

Nützliche Terpene:

Primärterpen: Limonen

Sekundärterpene: Terpineol, Alpha-Pinen

Wichtige Cannabinoide für die Behandlung von Tinnitus sind CBD (Cannabidiol) und THC (Tetrahydrocannabinol). Der THC-Gehalt sollte zwischen 5-10% liegen, während der CBD-Gehalt im mittleren Bereich (2-10%) sein sollte, um eine ausgewogene therapeutische Wirkung zu erzielen.

Erklärung:

  • Limonen: Bekannt für seine stimmungsaufhellenden und angstlösenden Eigenschaften. Es kann helfen, die allgemeine Stimmung zu verbessern und Stress abzubauen, was zur Reduzierung der Wahrnehmung von Tinnitus beitragen kann.
  • Terpineol: Hat beruhigende und antioxidative Eigenschaften, die zur allgemeinen Entspannung beitragen und helfen können, die Symptome von Tinnitus zu lindern.
  • Alpha-Pinen: Besitzt entzündungshemmende Eigenschaften und kann helfen, die kognitive Funktion zu unterstützen, was zur allgemeinen mentalen Stabilität beiträgt und die Wahrnehmung von Tinnitus verringern kann.

Geeignete Sorten: Sativa-dominante Sorten, die reich an THC und CBD sowie den oben genannten Terpenen sind, sind besonders geeignet für die Behandlung von Tinnitus. Diese Sorten bieten eine ausgewogene Mischung aus Stimmungsaufhellung, Stressabbau und allgemeinen gesundheitlichen Vorteilen, die zur Linderung der Symptome beitragen und die Lebensqualität verbessern können.

Bei der Behandlung des Tourette-Syndroms haben sich Indica-dominante Sorten als besonders wirksam erwiesen, da sie beruhigende Eigenschaften besitzen und helfen können, die Häufigkeit und Intensität von Tics zu reduzieren. Bestimmte Cannabinoide und Terpene in diesen Sorten tragen maßgeblich zu diesen Effekten bei.

Nützliche Terpene:

Primärterpen: Linalool

Sekundärterpene: Delta 3 Caren, Myrcen

Wichtige Cannabinoide für die Behandlung des Tourette-Syndroms sind THC (Tetrahydrocannabinol). Der THC-Gehalt sollte zwischen 10-20% liegen, um eine effektive Reduktion der Tics zu erzielen.

Erklärung:

  • Linalool: Bekannt für seine beruhigenden und angstlösenden Eigenschaften. Es kann helfen, die allgemeine Entspannung zu fördern und die Intensität der Tics zu reduzieren.
  • Delta 3 Caren: Besitzt entzündungshemmende Eigenschaften, die zur Reduktion von Entzündungen beitragen können und das allgemeine Wohlbefinden unterstützen.
  • Myrcen: Hat stark beruhigende und muskelentspannende Eigenschaften, die helfen können, die Häufigkeit und Intensität von Tics zu reduzieren.

Geeignete Sorten: Indica-dominante Sorten, die reich an THC und den oben genannten Terpenen sind, sind besonders geeignet für die Behandlung des Tourette-Syndroms. Diese Sorten bieten eine ausgewogene Mischung aus Entspannung, Reduktion von Tics und allgemeinen gesundheitlichen Vorteilen, die zur Linderung der Symptome beitragen und die Lebensqualität verbessern können.

Bei der Behandlung von Arthritis haben sich Indica-dominante Sorten als besonders wirksam erwiesen, da sie starke entzündungshemmende und schmerzlindernde Eigenschaften besitzen. Bestimmte Cannabinoide und Terpene in diesen Sorten tragen maßgeblich zu diesen Effekten bei.

Nützliche Terpene:

Primärterpen: Caryophyllen

Sekundärterpene: Bisabolol, Linalool, Humulen

Wichtige Cannabinoide für die Behandlung von Arthritis sind CBD (Cannabidiol), THC (Tetrahydrocannabinol) und THCA (Tetrahydrocannabinolsäure). Der THC-Gehalt sollte zwischen 5-15% liegen, während der CBD-Gehalt im mittleren Bereich (2-10%) sein sollte, um eine ausgewogene therapeutische Wirkung zu erzielen.

Erklärung:

  • Caryophyllen: Bekannt für seine starken entzündungshemmenden und schmerzlindernden Eigenschaften. Es interagiert mit den CB2-Rezeptoren im Endocannabinoid-System und kann helfen, Entzündungen und Schmerzen zu reduzieren.
  • Bisabolol: Besitzt entzündungshemmende und beruhigende Eigenschaften, die zur allgemeinen Reduktion von Entzündungen beitragen können.
  • Linalool: Hat beruhigende und entzündungshemmende Eigenschaften, die helfen können, Schmerzen zu lindern und Entzündungen zu reduzieren.
  • Humulen: Besitzt entzündungshemmende Eigenschaften, die zur Linderung von Arthritis-Symptomen beitragen können.

Geeignete Sorten: Indica-dominante Sorten, die reich an THC, CBD, THCA und den oben genannten Terpenen sind, sind besonders geeignet für die Behandlung von Arthritis. Diese Sorten bieten eine ausgewogene Mischung aus Schmerzlinderung, Entzündungshemmung und allgemeinen gesundheitlichen Vorteilen, die zur Linderung der Symptome beitragen und die Lebensqualität verbessern können.

Bei der Behandlung von Fibromyalgie haben sich Indica-dominante Sorten als hilfreich erwiesen, da sie Schmerzen lindern und Muskelverspannungen reduzieren können. Bestimmte Cannabinoide und Terpene in diesen Sorten tragen maßgeblich zu diesen Effekten bei.

Nützliche Terpene:

Primärterpen: Bisabolol

Sekundärterpene: Caryophyllen, Myrcen, Delta 3 Caren

Wichtige Cannabinoide für die Behandlung von Fibromyalgie sind CBN (Cannabinol), CBD (Cannabidiol) und THC (Tetrahydrocannabinol). Der THC-Gehalt sollte zwischen 10-20% liegen, während der CBD-Gehalt im mittleren Bereich (2-10%) sein sollte, um eine ausgewogene therapeutische Wirkung zu erzielen.

Erklärung:

  • Bisabolol: Bekannt für seine entzündungshemmenden und beruhigenden Eigenschaften.
  • Caryophyllen: Besitzt entzündungshemmende und schmerzlindernde Eigenschaften und interagiert mit CB2-Rezeptoren.
  • Myrcen: Hat stark beruhigende und schmerzlindernde Eigenschaften, die zur Muskelentspannung beitragen.
  • Delta 3 Caren: Hilft bei der Reduktion von Entzündungen und unterstützt die Knochengesundheit.

Geeignete Sorten: Indica-dominante und Hybrid-Sorten, die reich an THC und CBD sind und die oben genannten Terpene enthalten, sind besonders geeignet für die Behandlung von Fibromyalgie. Diese Sorten bieten eine ausgewogene Mischung aus Schmerzlinderung, Muskelentspannung und Entzündungshemmung, die zur Linderung der Symptome beitragen können.

Bei der Behandlung von Phantomschmerzen haben sich Indica-dominante und Hybrid-Sorten als hilfreich erwiesen, da sie schmerzlindernde und entspannende Eigenschaften haben. Bestimmte Cannabinoide und Terpene in diesen Sorten tragen maßgeblich zu diesen Effekten bei.

Nützliche Terpene:

Primärterpen: Bisabolol

Sekundärterpene: Linalool, Alpha-Pinen

Wichtige Cannabinoide für die Behandlung von Phantomschmerzen sind CBD (Cannabidiol) und THC (Tetrahydrocannabinol). Der THC-Gehalt sollte zwischen 10-20% liegen, während der CBD-Gehalt im mittleren Bereich (2-10%) sein sollte, um eine ausgewogene therapeutische Wirkung zu erzielen.

Erklärung:

  • Bisabolol: Bekannt für seine entzündungshemmenden und beruhigenden Eigenschaften.
  • Linalool: Hat beruhigende und angstlösende Eigenschaften. Es kann helfen, die allgemeine Entspannung zu fördern und die Schmerzempfindlichkeit zu reduzieren.
  • Alpha-Pinen: Besitzt entzündungshemmende Eigenschaften und kann helfen, die allgemeine Gesundheit des Immunsystems zu unterstützen. Es kann auch die Atemwege erweitern und die Sauerstoffzufuhr verbessern, was zur allgemeinen Gesundheit beitragen kann.

Geeignete Sorten: Indica-dominante und Hybrid-Sorten, die reich an THC und CBD sind und die oben genannten Terpene enthalten, sind besonders geeignet für die Behandlung von Phantomschmerzen. Diese Sorten bieten eine ausgewogene Mischung aus Schmerzlinderung, Muskelentspannung und Entzündungshemmung, die zur Linderung der Symptome beitragen können.

Bei der Behandlung von Wirbelsäulenverletzungen haben sich Indica-dominante und Hybrid-Sorten als besonders wirksam erwiesen, da sie Schmerzen und Entzündungen lindern können. Bestimmte Cannabinoide und Terpene in diesen Sorten tragen maßgeblich zu diesen Effekten bei.

Nützliche Terpene:

Primärterpen: Bisabolol

Sekundärterpene: Caryophyllen, Limonen, Terpineol, Eucalyptol (Cineol)

Wichtige Cannabinoide für die Behandlung von Wirbelsäulenverletzungen sind CBD (Cannabidiol) und THC (Tetrahydrocannabinol). Der THC-Gehalt sollte zwischen 10-20% liegen, während der CBD-Gehalt im mittleren Bereich (2-10%) sein sollte, um eine ausgewogene therapeutische Wirkung zu erzielen.

Erklärung:

  • Bisabolol: Bekannt für seine entzündungshemmenden und beruhigenden Eigenschaften.
  • Caryophyllen: Besitzt entzündungshemmende und schmerzlindernde Eigenschaften und interagiert mit CB2-Rezeptoren.
  • Limonen: Hat stimmungsaufhellende und entzündungshemmende Eigenschaften. Es kann helfen, Stress zu reduzieren und die allgemeine Stimmung zu verbessern, was die Schmerzbewältigung erleichtert.
  • Terpineol: Wirkt beruhigend und schmerzlindernd, was zur allgemeinen Entspannung und Schmerzlinderung beiträgt.
  • Eucalyptol (Cineol): Besitzt entzündungshemmende Eigenschaften und kann die Atemwege erweitern, was zur Verbesserung der Sauerstoffzufuhr und allgemeinen Gesundheit beiträgt.

Geeignete Sorten: Indica-dominante und Hybrid-Sorten, die reich an THC und CBD sind und die oben genannten Terpene enthalten, sind besonders geeignet für die Behandlung von Wirbelsäulenverletzungen. Diese Sorten bieten eine ausgewogene Mischung aus Schmerzlinderung, Entzündungshemmung und Entspannung, die zur Linderung der Symptome beitragen können.

Bei der Behandlung von Kopfschmerzen haben sich Sativa-dominante und Sativa-Sorten als wirksam erwiesen, da sie energetisierend wirken und die Schmerzempfindung verringern können. Bestimmte Cannabinoide und Terpene in diesen Sorten tragen maßgeblich zu diesen Effekten bei.

Nützliche Terpene:

Primärterpen: Limonen

Sekundärterpene: Alpha-Pinen

Wichtige Cannabinoide für die Behandlung von Kopfschmerzen sind CBD (Cannabidiol). Der CBD-Gehalt sollte hoch sein (zwischen 10-14%), um eine effektive therapeutische Wirkung zu erzielen, während der THC-Gehalt niedrig bis mittel (1-10%) sein sollte.

Erklärung:

  • Limonen: Bekannt für seine stimmungsaufhellenden und angstlösenden Eigenschaften. Es kann helfen, die Stimmung zu verbessern und Stress zu reduzieren, was zur Linderung von Kopfschmerzen beiträgt.
  • Alpha-Pinen: Besitzt entzündungshemmende Eigenschaften und kann die Konzentration verbessern. Es hilft, die allgemeine Gesundheit des Immunsystems zu unterstützen und die Schmerzempfindung zu verringern.

Geeignete Sorten: Sativa-dominante und Sativa-Sorten, die reich an CBD sind und die oben genannten Terpene enthalten, sind besonders geeignet für die Behandlung von Kopfschmerzen. Diese Sorten bieten eine ausgewogene Mischung aus Schmerzlinderung und energetisierenden Effekten, die zur Linderung der Symptome beitragen können.

Bei der Behandlung von Verkrampfungen haben sich Indica-dominante Sorten als besonders wirksam erwiesen, da sie entspannende Eigenschaften besitzen und somit helfen können, Muskelkrämpfe zu lindern. Bestimmte Cannabinoide und Terpene in diesen Sorten tragen maßgeblich zu diesen Effekten bei.

Nützliche Terpene:

Primärterpen: Caryophyllen

Sekundärterpene: Myrcen, Terpineol

Wichtige Cannabinoide für die Behandlung von Verkrampfungen sind CBD (Cannabidiol). Der CBD-Gehalt sollte hoch (zwischen 10-14%) sein, während der THC-Gehalt niedrig bis mittel (5-10%) sein sollte, um eine ausgewogene therapeutische Wirkung zu erzielen.

Erklärung:

  • Caryophyllen: Bekannt für seine entzündungshemmenden und schmerzlindernden Eigenschaften. Es interagiert mit den CB2-Rezeptoren im Endocannabinoid-System und kann helfen, Entzündungen zu reduzieren und Schmerzen zu lindern.
  • Myrcen: Hat stark beruhigende und schmerzlindernde Eigenschaften, die zur Muskelentspannung beitragen und helfen können, Verkrampfungen zu lindern.
  • Terpineol: Wirkt beruhigend und schmerzlindernd, was zur allgemeinen Entspannung und Linderung von Muskelkrämpfen beiträgt.

Geeignete Sorten: Indica-dominante und Hybrid-Sorten, die reich an CBD und die oben genannten Terpene enthalten, sind besonders geeignet für die Behandlung von Verkrampfungen. Diese Sorten bieten eine ausgewogene Mischung aus Schmerzlinderung, Muskelentspannung und Entzündungshemmung, die zur Linderung der Symptome beitragen können.

Bei der Behandlung von Muskeldystrophie haben sich Indica-dominante Sorten als hilfreich erwiesen, da sie Muskelentspannung und Schmerzlinderung bieten können. Bestimmte Cannabinoide und Terpene in diesen Sorten tragen maßgeblich zu diesen Effekten bei.

Nützliche Terpene:

Primärterpen: Bisabolol

Sekundärterpene: Caryophyllen, Myrcen, Delta 3 Caren

Wichtige Cannabinoide für die Behandlung von Muskeldystrophie sind CBD (Cannabidiol), THC (Tetrahydrocannabinol) und THCA (Tetrahydrocannabinolsäure). Der THC-Gehalt sollte zwischen 10-20% liegen, während der CBD-Gehalt im mittleren Bereich (2-10%) sein sollte, um eine ausgewogene therapeutische Wirkung zu erzielen.

Erklärung:

  • Bisabolol: Bekannt für seine entzündungshemmenden und beruhigenden Eigenschaften.
  • Caryophyllen: Besitzt entzündungshemmende und schmerzlindernde Eigenschaften und interagiert mit CB2-Rezeptoren.
  • Myrcen: Hat stark beruhigende und schmerzlindernde Eigenschaften, die zur Muskelentspannung beitragen.
  • Delta 3 Caren: Hilft bei der Reduktion von Entzündungen und unterstützt die Knochengesundheit.

Geeignete Sorten: Indica-dominante und Hybrid-Sorten, die reich an THC, CBD und THCA sind und die oben genannten Terpene enthalten, sind besonders geeignet für die Behandlung von Muskeldystrophie. Diese Sorten bieten eine ausgewogene Mischung aus Schmerzlinderung, Muskelentspannung und Entzündungshemmung, die zur Linderung der Symptome beitragen können.

Bei der Behandlung von Krebs haben sich Hybride und Indica-dominante Sorten als hilfreich erwiesen, da sie Schmerzen lindern und die Lebensqualität verbessern können. Bestimmte Cannabinoide und Terpene in diesen Sorten tragen maßgeblich zu diesen Effekten bei.

Nützliche Terpene:

Primärterpen: Bisabolol

Sekundärterpene: Cymen (Cymol), Delta 3 Caren, Geraniol, Humulen, Limonen, Phytol, Terpinolen, Eucalyptol (Cineol)

Wichtige Cannabinoide für die Behandlung von Krebs sind CBC (Cannabichromen), CBD (Cannabidiol), CBG (Cannabigerol), CBDV (Cannabidivarin) und THC (Tetrahydrocannabinol). Der THC-Gehalt sollte zwischen 15-30% liegen, während der CBD-Gehalt mittel (2-10%) bis hoch (10-14%) sein sollte, um eine ausgewogene therapeutische Wirkung zu erzielen.

Erklärung:

  • Bisabolol: Bekannt für seine entzündungshemmenden und beruhigenden Eigenschaften.
  • Cymen (Cymol): Besitzt entzündungshemmende und antimikrobielle Eigenschaften.
  • Delta 3 Caren: Hilft bei der Reduktion von Entzündungen und unterstützt die Knochengesundheit.
  • Geraniol: Hat antioxidative und neuroprotektive Eigenschaften.
  • Humulen: Besitzt entzündungshemmende Eigenschaften.
  • Limonen: Hat stimmungsaufhellende und antioxidative Eigenschaften.
  • Phytol: Besitzt antioxidative Eigenschaften und unterstützt das Immunsystem.
  • Terpinolen: Hat beruhigende und antioxidative Eigenschaften.
  • Eucalyptol (Cineol): Besitzt entzündungshemmende und bronchienerweiternde Eigenschaften.

Geeignete Sorten: Hybride und Indica-dominante Sorten, die reich an THC, CBD und den oben genannten Terpenen sind, sind besonders geeignet für die Behandlung von Krebs. Diese Sorten bieten eine ausgewogene Mischung aus Schmerzlinderung, Entzündungshemmung und Unterstützung des allgemeinen Wohlbefindens, die zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen können.

Bei der Behandlung von HIV/AIDS haben sich hybride Sorten als besonders geeignet erwiesen, da sie appetitanregende und schmerzlindernde Eigenschaften besitzen. Bestimmte Cannabinoide und Terpene in diesen Sorten tragen maßgeblich zu diesen Effekten bei.

Nützliche Terpene:

Primärterpen: Bisabolol

Sekundärterpene: Caryophyllen, Limonen, Phytol, Delta 3 Caren

Wichtige Cannabinoide für die Behandlung von HIV/AIDS sind CBD (Cannabidiol), THC (Tetrahydrocannabinol) und THCA (Tetrahydrocannabinolsäure). Der THC-Gehalt sollte zwischen 10-20% liegen, während der CBD-Gehalt im mittleren Bereich (2-10%) sein sollte, um eine ausgewogene therapeutische Wirkung zu erzielen.

Erklärung:

  • Bisabolol: Bekannt für seine entzündungshemmenden und beruhigenden Eigenschaften.
  • Caryophyllen: Besitzt entzündungshemmende und schmerzlindernde Eigenschaften und interagiert mit CB2-Rezeptoren.
  • Limonen: Hat stimmungsaufhellende und appetitanregende Eigenschaften, die helfen können, den Appetit zu steigern und das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern.
  • Phytol: Besitzt antioxidative Eigenschaften und unterstützt das Immunsystem.
  • Delta 3 Caren: Hilft bei der Reduktion von Entzündungen und unterstützt die Knochengesundheit.

Geeignete Sorten: Hybride Sorten, die reich an THC, CBD und THCA sowie den oben genannten Terpenen sind, sind besonders geeignet für die Behandlung von HIV/AIDS. Diese Sorten bieten eine ausgewogene Mischung aus Schmerzlinderung, Appetitanregung und Entzündungshemmung, die zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen können.

Bei der Behandlung von Glaukom (Grüner Star) haben sich Indica-dominante Sorten als hilfreich erwiesen, da sie den Augeninnendruck senken können. Bestimmte Cannabinoide und Terpene in diesen Sorten tragen maßgeblich zu diesen Effekten bei.

Nützliche Terpene:

Primärterpen: Delta 3 Caren

Sekundärterpene: Alpha-Pinen

Wichtige Cannabinoide für die Behandlung von Glaukom sind THC (Tetrahydrocannabinol). Der THC-Gehalt sollte zwischen 15-30% liegen, um eine effektive Senkung des Augeninnendrucks zu erzielen.

Erklärung:

  • Delta 3 Caren: Hilft bei der Reduktion von Entzündungen und kann zur Senkung des Augeninnendrucks beitragen.
  • Alpha-Pinen: Besitzt entzündungshemmende Eigenschaften und kann die allgemeine Gesundheit des Immunsystems unterstützen. Es hilft auch bei der Verbesserung der Luftwege, was die Sauerstoffzufuhr erhöht.

Geeignete Sorten: Indica-dominante Sorten, die reich an THC und die oben genannten Terpene enthalten, sind besonders geeignet für die Behandlung von Glaukom. Diese Sorten bieten eine effektive Mischung zur Senkung des Augeninnendrucks und zur Linderung von Symptomen, die mit Glaukom verbunden sind, und tragen somit zur Verbesserung der Lebensqualität bei.

Bei der Behandlung von Müdigkeit haben sich Sativa-dominante und Sativa-Sorten als besonders geeignet erwiesen, da sie energetisierende Eigenschaften besitzen und somit helfen können, die Symptome von Müdigkeit zu bekämpfen. Bestimmte Cannabinoide und Terpene in diesen Sorten tragen maßgeblich zu diesen Effekten bei.

Nützliche Terpene:

Primärterpen: Limonen

Sekundärterpene: Terpinolen

Wichtige Cannabinoide für die Behandlung von Müdigkeit sind THC (Tetrahydrocannabinol). Der THC-Gehalt sollte zwischen 10-20% liegen, um eine effektive Steigerung des Energielevels zu erzielen.

Erklärung:

  • Limonen: Bekannt für seine stimmungsaufhellenden und energetisierenden Eigenschaften. Es kann helfen, die Stimmung zu verbessern und das Energieniveau zu steigern, was zur Bekämpfung von Müdigkeit beiträgt.
  • Terpinolen: Besitzt antioxidative und energetisierende Eigenschaften. Es kann helfen, die geistige Klarheit und Energie zu erhöhen.

Geeignete Sorten: Sativa-dominante und Sativa-Sorten, die reich an THC und die oben genannten Terpene enthalten, sind besonders geeignet für die Behandlung von Müdigkeit. Diese Sorten bieten eine ausgewogene Mischung aus Energiesteigerung und Stimmungsaufhellung, die zur Linderung der Symptome beitragen und das allgemeine Wohlbefinden verbessern können.

Bei der Behandlung von Asthma haben sich Sativa-dominante und Sativa-Sorten als besonders geeignet erwiesen, da sie bronchodilatatorische Eigenschaften besitzen und somit helfen können, die Atemwege zu erweitern. Bestimmte Cannabinoide und Terpene in diesen Sorten tragen maßgeblich zu diesen Effekten bei. Es ist jedoch wichtig, mögliche allergische Reaktionen zu berücksichtigen.

Nützliche Terpene:

Primärterpen: Alpha-Pinen

Sekundärterpene: Delta 3 Caren, Phytol

Wichtige Cannabinoide für die Behandlung von Asthma sind THC (Tetrahydrocannabinol). Der THC-Gehalt sollte zwischen 5-10% liegen, um eine effektive Verbesserung der Atemwege zu erzielen, während der CBD-Gehalt gering sein sollte, um mögliche allergische Reaktionen zu minimieren.

Erklärung:

  • Alpha-Pinen: Bekannt für seine bronchodilatatorischen Eigenschaften. Es kann helfen, die Atemwege zu erweitern und die Atmung zu erleichtern, was bei der Behandlung von Asthma besonders hilfreich ist.
  • Delta 3 Caren: Besitzt entzündungshemmende Eigenschaften und kann helfen, die Atemwege zu unterstützen.
  • Phytol: Hat antioxidative Eigenschaften und kann zur allgemeinen Gesundheit der Atemwege beitragen.

Allergische Reaktionen: Obwohl diese Terpene und Cannabinoide bei der Behandlung von Asthma helfen können, ist es wichtig zu beachten, dass einige Menschen allergisch auf Cannabis oder spezifische Terpene reagieren können. Daher sollten Patienten, die anfällig für Allergien sind, vorsichtig sein und gegebenenfalls einen Allergietest durchführen lassen, bevor sie Cannabisprodukte verwenden.

Geeignete Sorten: Sativa-dominante und Sativa-Sorten, die reich an THC und die oben genannten Terpene enthalten, sind besonders geeignet für die Behandlung von Asthma. Diese Sorten bieten eine ausgewogene Mischung aus Bronchodilatation und Entzündungshemmung, die zur Linderung der Symptome beitragen und die allgemeine Atemgesundheit verbessern können.

Bei der Behandlung von Systemischer Lupus Erythematodes haben sich Indica-dominante Sorten als besonders wirksam erwiesen, da sie Entzündungen und Schmerzen lindern können. Bestimmte Cannabinoide und Terpene in diesen Sorten tragen maßgeblich zu diesen Effekten bei.

Nützliche Terpene:

Primärterpen: Caryophyllen

Sekundärterpene: Geraniol, Linalool

Wichtige Cannabinoide für die Behandlung von Lupus sind CBD (Cannabidiol) und THC (Tetrahydrocannabinol). Der THC-Gehalt sollte zwischen 10-20% liegen, während der CBD-Gehalt im mittleren Bereich (2-10%) sein sollte, um eine ausgewogene therapeutische Wirkung zu erzielen.

Erklärung:

  • Caryophyllen: Besitzt entzündungshemmende und schmerzlindernde Eigenschaften und interagiert mit CB2-Rezeptoren im Endocannabinoid-System.
  • Geraniol: Hat antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften, die zur Reduzierung von Entzündungen und zur Verbesserung der allgemeinen Gesundheit beitragen können.
  • Linalool: Hat beruhigende und angstlösende Eigenschaften. Es kann helfen, die allgemeine Entspannung zu fördern und Schmerzen zu lindern.

Geeignete Sorten: Indica-dominante Sorten, die reich an THC, CBD und den oben genannten Terpenen sind, sind besonders geeignet für die Behandlung von Lupus. Diese Sorten bieten eine ausgewogene Mischung aus Schmerzlinderung, Entzündungshemmung und Entspannung, die zur Linderung der Symptome beitragen und die Lebensqualität verbessern können.

Bei der Behandlung von Hypertonie (Bluthochdruck) haben sich Sativa-dominante und Sativa-Sorten als geeignet erwiesen, da sie den Blutdruck regulieren können. Bestimmte Cannabinoide und Terpene in diesen Sorten tragen maßgeblich zu diesen Effekten bei.

Nützliche Terpene:

Primärterpen: Caryophyllen

Sekundärterpene: Limonen, Terpinolen

Wichtige Cannabinoide für die Behandlung von Hypertonie sind CBD (Cannabidiol) und THC (Tetrahydrocannabinol). Der THC-Gehalt sollte zwischen 5-15% liegen, während der CBD-Gehalt im mittleren Bereich (2-10%) sein sollte, um eine ausgewogene therapeutische Wirkung zu erzielen.

Erklärung:

  • Caryophyllen: Bekannt für seine entzündungshemmenden und schmerzlindernden Eigenschaften. Es interagiert mit den CB2-Rezeptoren im Endocannabinoid-System und kann helfen, den Blutdruck zu regulieren.
  • Limonen: Hat stimmungsaufhellende und stressreduzierende Eigenschaften, die zur Senkung des Blutdrucks beitragen können.
  • Terpinolen: Besitzt antioxidative und entspannende Eigenschaften, die ebenfalls helfen können, den Blutdruck zu regulieren.

Geeignete Sorten: Sativa-dominante und Sativa-Sorten, die reich an THC und CBD sowie den oben genannten Terpenen sind, sind besonders geeignet für die Behandlung von Hypertonie. Diese Sorten bieten eine ausgewogene Mischung aus Blutdruckregulation, Stressabbau und Entspannung, die zur Linderung der Symptome beitragen und die allgemeine Gesundheit verbessern können.

Bei der Behandlung von Diabetes haben sich hybride Sorten als hilfreich erwiesen, da sie die Insulinsensitivität verbessern und Entzündungen reduzieren können. Bestimmte Cannabinoide und Terpene in diesen Sorten tragen maßgeblich zu diesen Effekten bei.

Nützliche Terpene:

Primärterpen: Eucalyptol (Cineol)

Sekundärterpene: Alpha-Pinen, Geraniol

Wichtige Cannabinoide für die Behandlung von Diabetes sind THCV (Tetrahydrocannabivarin). Der THCV-Gehalt sollte zwischen 1-5% liegen, während der THC- und CBD-Gehalt im niedrigen bis mittleren Bereich liegen kann, um eine ausgewogene therapeutische Wirkung zu erzielen.

Erklärung:

  • Eucalyptol (Cineol): Besitzt entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften, die zur allgemeinen Gesundheit beitragen und Entzündungen reduzieren können.
  • Alpha-Pinen: Hat entzündungshemmende Eigenschaften und kann die Insulinsensitivität verbessern, was bei der Regulierung des Blutzuckerspiegels hilft.
  • Geraniol: Besitzt antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften, die zur Verbesserung der Insulinsensitivität und Reduzierung von Entzündungen beitragen können.

Geeignete Sorten: Hybride Sorten, die reich an THCV und den oben genannten Terpenen sind, sind besonders geeignet für die Behandlung von Diabetes. Diese Sorten bieten eine ausgewogene Mischung aus Blutzuckerregulation, Entzündungshemmung und Verbesserung der Insulinsensitivität, die zur Linderung der Symptome beitragen und die allgemeine Gesundheit verbessern können.

Bei der Behandlung von Morbus Crohn haben sich Indica-dominante Sorten als besonders geeignet erwiesen, da sie entzündungshemmende und schmerzlindernde Eigenschaften besitzen. Bestimmte Cannabinoide und Terpene in diesen Sorten tragen maßgeblich zu diesen Effekten bei.

Nützliche Terpene:

Primärterpen: Bisabolol

Sekundärterpene: Caryophyllen, Limonen, Delta 3 Caren

Wichtige Cannabinoide für die Behandlung von Morbus Crohn sind CBD (Cannabidiol), THC (Tetrahydrocannabinol) und THCA (Tetrahydrocannabinolsäure). Der THC-Gehalt sollte zwischen 10-20% liegen, während der CBD-Gehalt im mittleren Bereich (2-10%) sein sollte, um eine ausgewogene therapeutische Wirkung zu erzielen.

Erklärung:

  • Bisabolol: Bekannt für seine entzündungshemmenden und beruhigenden Eigenschaften.
  • Caryophyllen: Besitzt entzündungshemmende und schmerzlindernde Eigenschaften und interagiert mit CB2-Rezeptoren im Endocannabinoid-System.
  • Limonen: Hat stimmungsaufhellende und entzündungshemmende Eigenschaften. Es kann helfen, Stress zu reduzieren und die allgemeine Stimmung zu verbessern.
  • Delta 3 Caren: Hilft bei der Reduktion von Entzündungen und unterstützt die Knochengesundheit.

Geeignete Sorten: Indica-dominante Sorten, die reich an THC, CBD und THCA sowie den oben genannten Terpenen sind, sind besonders geeignet für die Behandlung von Morbus Crohn. Diese Sorten bieten eine ausgewogene Mischung aus Schmerzlinderung, Entzündungshemmung und Stimmungsaufhellung, die zur Linderung der Symptome beitragen und die Lebensqualität verbessern können.

Bei der Behandlung von Kachexie und Abmagerung haben sich Sativa-dominante und Sativa-Sorten als besonders geeignet erwiesen, da sie appetitanregende Eigenschaften besitzen. Bestimmte Cannabinoide und Terpene in diesen Sorten tragen maßgeblich zu diesen Effekten bei.

Nützliche Terpene:

Primärterpen: Delta 3 Caren

Sekundärterpene: Phytol

Wichtige Cannabinoide für die Behandlung von Kachexie und Abmagerung sind THC (Tetrahydrocannabinol). Der THC-Gehalt sollte zwischen 15-30% liegen, um eine effektive Steigerung des Appetits zu erzielen.

Erklärung:

  • Delta 3 Caren: Hilft bei der Reduktion von Entzündungen und unterstützt die Knochengesundheit. Es kann auch die Flüssigkeitsretention fördern, was bei der Gewichtszunahme helfen kann.
  • Phytol: Besitzt antioxidative Eigenschaften und unterstützt das Immunsystem. Es kann auch zur allgemeinen Gesundheit beitragen und den Appetit anregen.

Geeignete Sorten: Sativa-dominante und Sativa-Sorten, die reich an THC und die oben genannten Terpene enthalten, sind besonders geeignet für die Behandlung von Kachexie und Abmagerung. Diese Sorten bieten eine ausgewogene Mischung aus Appetitanregung und allgemeinen gesundheitlichen Vorteilen, die zur Linderung der Symptome beitragen und die Lebensqualität verbessern können.

Bei der Behandlung von Übelkeit haben sich Sativa-dominante und Sativa-Sorten als besonders geeignet erwiesen, da sie antiemetische Eigenschaften besitzen. Bestimmte Cannabinoide und Terpene in diesen Sorten tragen maßgeblich zu diesen Effekten bei.

Nützliche Terpene:

Primärterpen: Caryophyllen

Sekundärterpene: Limonen, Alpha-Pinen

Wichtige Cannabinoide für die Behandlung von Übelkeit sind CBD (Cannabidiol) und THC (Tetrahydrocannabinol). Der THC-Gehalt sollte zwischen 5-15% liegen, während der CBD-Gehalt im mittleren Bereich (2-10%) sein sollte, um eine ausgewogene therapeutische Wirkung zu erzielen.

Erklärung:

  • Caryophyllen: Besitzt entzündungshemmende und schmerzlindernde Eigenschaften. Es kann helfen, die Magenschleimhaut zu beruhigen und die Übelkeit zu lindern.
  • Limonen: Hat stimmungsaufhellende und stressreduzierende Eigenschaften. Es kann helfen, das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern und Übelkeit zu reduzieren.
  • Alpha-Pinen: Besitzt entzündungshemmende Eigenschaften und kann helfen, die allgemeine Gesundheit des Verdauungssystems zu unterstützen und die Symptome von Übelkeit zu lindern.

Geeignete Sorten: Sativa-dominante und Sativa-Sorten, die reich an THC und CBD sowie den oben genannten Terpenen sind, sind besonders geeignet für die Behandlung von Übelkeit. Diese Sorten bieten eine ausgewogene Mischung aus Entzündungshemmung, Stressabbau und allgemeinen gesundheitlichen Vorteilen, die zur Linderung der Symptome beitragen und das allgemeine Wohlbefinden verbessern können.

Bei der Behandlung von Ängsten haben sich Sativa-dominante und Sativa-Sorten als besonders geeignet erwiesen, da sie stimmungsaufhellende Eigenschaften besitzen. Bestimmte Cannabinoide und Terpene in diesen Sorten tragen maßgeblich zu diesen Effekten bei.

Nützliche Terpene:

Primärterpen: Limonen

Sekundärterpene: Linalool, Eucalyptol (Cineol)

Wichtige Cannabinoide für die Behandlung von Ängsten sind CBD (Cannabidiol). Der CBD-Gehalt sollte hoch (10-14%) sein, während der THC-Gehalt niedrig bis mittel (1-10%) sein sollte, um eine ausgewogene therapeutische Wirkung zu erzielen, ohne die Angst zu verstärken.

Erklärung:

  • Limonen: Bekannt für seine stimmungsaufhellenden und angstlösenden Eigenschaften. Es kann helfen, die allgemeine Stimmung zu verbessern und Stress abzubauen, was zur Linderung von Ängsten beiträgt.
  • Linalool: Hat beruhigende und angstlösende Eigenschaften. Es kann helfen, die allgemeine Entspannung zu fördern und die Intensität von Angstgefühlen zu reduzieren.
  • Eucalyptol (Cineol): Besitzt entzündungshemmende und beruhigende Eigenschaften, die zur allgemeinen Beruhigung beitragen können.

Geeignete Sorten: Sativa-dominante und Sativa-Sorten, die reich an CBD und die oben genannten Terpene enthalten, sind besonders geeignet für die Behandlung von Ängsten. Diese Sorten bieten eine ausgewogene Mischung aus Stimmungsaufhellung, Stressabbau und allgemeinen gesundheitlichen Vorteilen, die zur Linderung der Symptome beitragen und die Lebensqualität verbessern können.

Bei der Behandlung von bipolarer Störung haben sich Sativa-dominante und Sativa-Sorten als hilfreich erwiesen, da sie die Stimmung stabilisieren können. Bestimmte Cannabinoide und Terpene in diesen Sorten tragen maßgeblich zu diesen Effekten bei.

Nützliche Terpene:

Primärterpen: Limonen

Sekundärterpene: Linalool, Alpha-Pinen

Wichtige Cannabinoide für die Behandlung von bipolarer Störung sind CBD (Cannabidiol) und THC (Tetrahydrocannabinol). Der THC-Gehalt sollte zwischen 5-15% liegen, während der CBD-Gehalt im mittleren Bereich (2-10%) sein sollte, um eine ausgewogene therapeutische Wirkung zu erzielen.

Erklärung:

  • Limonen: Bekannt für seine stimmungsaufhellenden und angstlösenden Eigenschaften. Es kann helfen, die allgemeine Stimmung zu verbessern und Stress abzubauen, was zur Stabilisierung der Stimmung beitragen kann.
  • Linalool: Hat beruhigende und angstlösende Eigenschaften. Es kann helfen, die allgemeine Entspannung zu fördern und die Intensität von Stimmungsschwankungen zu reduzieren.
  • Alpha-Pinen: Besitzt entzündungshemmende Eigenschaften und kann helfen, die kognitive Funktion zu unterstützen, was zur allgemeinen mentalen Stabilität beiträgt.

Geeignete Sorten: Sativa-dominante und Sativa-Sorten, die reich an THC und CBD sowie den oben genannten Terpenen sind, sind besonders geeignet für die Behandlung von bipolarer Störung. Diese Sorten bieten eine ausgewogene Mischung aus Stimmungsstabilisierung, Stressabbau und allgemeinen gesundheitlichen Vorteilen, die zur Linderung der Symptome beitragen und die Lebensqualität verbessern können.

Bei der Behandlung des Prämenstruellen Syndroms (PMS) haben sich Indica-dominante und Hybrid-Sorten als besonders geeignet erwiesen, da sie entspannende und schmerzlindernde Eigenschaften besitzen. Bestimmte Cannabinoide und Terpene in diesen Sorten tragen maßgeblich zu diesen Effekten bei.

Nützliche Terpene:

Primärterpen: Limonen

Sekundärterpene: Linalool, Myrcen

Wichtige Cannabinoide für die Behandlung von PMS sind CBD (Cannabidiol) und THC (Tetrahydrocannabinol). Der THC-Gehalt sollte zwischen 5-15% liegen, während der CBD-Gehalt im mittleren Bereich (2-10%) sein sollte, um eine ausgewogene therapeutische Wirkung zu erzielen.

Erklärung:

  • Limonen: Bekannt für seine stimmungsaufhellenden und stressreduzierenden Eigenschaften. Es kann helfen, die Stimmung zu verbessern und Stress abzubauen, was zur Linderung von PMS-Symptomen beitragen kann.
  • Linalool: Hat beruhigende und angstlösende Eigenschaften. Es kann helfen, die allgemeine Entspannung zu fördern und Schmerzen zu lindern.
  • Myrcen: Besitzt stark beruhigende und schmerzlindernde Eigenschaften. Es kann Muskelentspannung fördern und Krämpfe lindern, was besonders bei PMS-Symptomen hilfreich ist.

Geeignete Sorten: Indica-dominante und Hybrid-Sorten, die reich an THC und CBD sowie den oben genannten Terpenen sind, sind besonders geeignet für die Behandlung des Prämenstruellen Syndroms (PMS). Diese Sorten bieten eine ausgewogene Mischung aus Schmerzlinderung, Entspannung und allgemeinen gesundheitlichen Vorteilen, die zur Linderung der Symptome beitragen und die Lebensqualität verbessern können.

Bei der Behandlung von Stress haben sich Sativa-dominante und Sativa-Sorten als besonders geeignet erwiesen, da sie stimmungsaufhellende und entspannende Eigenschaften besitzen. Bestimmte Cannabinoide und Terpene in diesen Sorten tragen maßgeblich zu diesen Effekten bei.

Nützliche Terpene:

Primärterpen: Limonen

Sekundärterpene: Linalool, Eucalyptol (Cineol)

Wichtige Cannabinoide für die Behandlung von Stress sind CBD (Cannabidiol) und THC (Tetrahydrocannabinol). Der THC-Gehalt sollte zwischen 5-15% liegen, während der CBD-Gehalt im mittleren Bereich (2-10%) sein sollte, um eine ausgewogene therapeutische Wirkung zu erzielen.

Erklärung:

  • Limonen: Bekannt für seine stimmungsaufhellenden und angstlösenden Eigenschaften. Es kann helfen, die allgemeine Stimmung zu verbessern und Stress abzubauen, was zur Linderung von Stresssymptomen beitragen kann.
  • Linalool: Hat beruhigende und angstlösende Eigenschaften. Es kann helfen, die allgemeine Entspannung zu fördern und die Intensität von Stressgefühlen zu reduzieren.
  • Eucalyptol (Cineol): Besitzt entzündungshemmende und beruhigende Eigenschaften. Es kann zur allgemeinen Beruhigung beitragen und helfen, die Symptome von Stress zu lindern.

Geeignete Sorten: Sativa-dominante und Sativa-Sorten, die reich an THC und CBD sowie den oben genannten Terpenen sind, sind besonders geeignet für die Behandlung von Stress. Diese Sorten bieten eine ausgewogene Mischung aus Stimmungsaufhellung, Stressabbau und allgemeinen gesundheitlichen Vorteilen, die zur Linderung der Symptome beitragen und die Lebensqualität verbessern können.

Bestellablauf bei Grüne Brise

Aktuell sind folgende Schritte für die Bestellung notwendig

  1. Cannabissortiment ansehen
    Besuchen Sie hier die Webseite von Grüne Brise, um das aktuelle Angebot an Cannabisblüten einzusehen.

  2. Registrierung aufrufen
    Auf der Produktsübersichtsseite finden Sie unten rechts einen rosafarbenen Balken mit der Aufschrift „Zugangscode eingeben, um Preise zu sehen“. Klicken Sie darauf oder hier um zur Registrierungsseite zu gelangen.

  3. Registrieren und Zugangscode eingeben
    Auf dieser Registrierungsseite können Sie sich für einen neuen Account registrieren. Geben Sie den Zugangscode „CA-GB23“ ein, um die Registrierung fortzusetzen. Falls Sie bereits einen Account besitzen, können Sie sich alternativ direkt hier anmelden.

  4. E-Mail-Bestätigung
    Nach Absenden der Registrierung erhalten Sie innerhalb von wenigen Minuten eine E-Mail von Grüne Brise mit einem Link zum Festlegen Ihres Passworts. Klicken Sie auf den Link und legen Sie ein sicheres Passwort für Ihren Account fest. Prüfen Sie gegebenenfalls Ihren Spam/Junk-Ordner in ihrem E-Mail Programm.

  5. Anmelden und Bestellung aufgeben
    Sobald Sie Ihr Passwort festgelegt haben, können Sie sich über folgenden Link bei Grüne Brise anmelden. Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Passwort ein und loggen Sie sich ein.


    Jetzt können Sie die Preise für die verschiedenen Cannabisblüten einsehen und Ihre gewünschte Sorte auswählen. Fügen Sie die gewünschten Produkte dem Warenkorb hinzu und folgen Sie den weiteren Anweisungen, um Ihre Bestellung abzuschließen.

Kontaktformular

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?