Cannabis Ärzte

Cannabis Influencer Marketing

Tipps für eine erfolgreiche Kampagnen mit Cannabis Influencern

Übersicht zu Cannabis Marketing

Influencer-Marketing muss nicht zwingend teuer sein. In so ziemlich jeder Nische gibt es Influencer, die Ihre Produkte für einen Bruchteil der Kosten bei ihrem Publikum bewerben können.

Bevor wir beginnen, ist es wichtig, die Grundlagen des Influencer-Marketings zu schaffen.

  1. Was es genau ist?
  2. Warum es wichtig ist?
  3. Die verschiedenen Arten von Influencern?

Wenn Sie diese Dinge verstehen, sparen Sie Zeit und Geld und erhöhen Ihre Chancen auf eine erfolgreiche Kampagne.

Cannabis-Aerzte-Cannabis-Influencer-Marketing

Was ist Influencer-Marketing?

Einfach ausgedrückt ist Influencer-Marketing die Praxis, mit Influencern zusammenzuarbeiten, um Ihre Botschaft, Produkte oder Dienstleistungen zu bewerben. Influencer sind Personen, die ein aktives und idealerweise großes Publikum haben, das sie tatsächlich beeinflussen können.

Dabei findet der Einfluss von Marketing am meisten in sozialen Netzwerken, wie Instagram, Youtube, Tik Tok, Twitter und Facebook statt. Influencer Marketing beschränkt sich nicht nur auf große Marken mit großen Budgets. Kleine und mittelständische Unternehmen wie der Skillshare und sogar kleinere CBD-Shops, tun es alle.

Weshalb? Weil es funktioniert und der Hauptgrund, warum es als Marketingstrategie so gut funktioniert, ist, dass Sie sich das Vertrauen einer Person leihen, die bereits Einfluss auf Ihre Zielgruppe hat.

Was kostet ein Influencer?

Die Höhe der Gebühren, den ein Influencer berechnet, variiert von Fall zu Fall und hängt weitgehend davon ab, wie viel Einfluss diese Person in der Nische hat. Dies folgt einfach dem Gesetz von Angebot und Nachfrage.

Hierbei sollten Sie nicht nur auf die Anzahl der Follower achten. Sie müssen Influencer zuvor überprüfen, bevor Sie mit Ihnen überhaupt in Kontakt treten. Der Grund, warum wir Influencer nach der Anzahl der Follower gruppieren, ist letztlich eine reine Kostenfrage, da größere Influencer mehr verlangen. Prinzipiell werden die Kosten anhand eines „Tausender Kontakt Preis (TKP)“ berechnet. Dabei sind 1.000 Aufrufe zwischen 50-100 € wert, je nach Nische. Überprüfen Sie also die Durchschnittsaufrufe des gesamten Kanals des Influencers, teilen diese durch 1.000 Aufrufe und multiplizieren diese mit der TKP.

Beispiel: (ca. 500.000 mtl. Kanalaufrufe : 1.000) x 75 € = 37.500 € für eine Marketingkampagne.

Welche Influencer gibt es?

Es gibt im Allgemeinen fünf Arten von Influencern, die nach der Größe kategorisiert werden.

cannabis-aerzte-arten-influencer

  1. Prominente auf der A-Liste: über eine Million Follower 
  2. Mega-Influencer: 500.000 bis eine Million Follower
  3. Makro-Influencer: hundert bis fünfhunderttausend Followern
  4. Mikro-Influencer, zehn- bis hunderttausend Follower
  5. Nano-Influencer, tausend bis zehntausend Follower

Der eigentliche Prozess des Influencer-Marketings sieht so aus, dass Sie zunächst das primäre Ziel Ihrer Kampagne definieren müssen. Finden Sie potenzielle Influencer, mit denen Sie vielleicht zusammenarbeiten möchten. Überprüfen Sie die Einflussebene des Influencers, treten Sie in Kontakt und eventuell kann man gleich zusammen an einer Kampagne arbeiten.

Schritte des Influencer Marketing Prozesses?

  1. Kampagnenziel definieren
  2. Potenzielle Influencer finden
  3. Influencer überprüfen
  4. Kontakt aufbauen
  5. Zusammenarbeiten

Cannabis-Aerzte-Influencer-Marketing-Prozess

Es ist wichtig zu beachten, dass es in dieser Phase darum geht, Ihr primäres Ziel zu definieren, denn natürlich werden die Leute auf Ihre Marke aufmerksam, egal ob Sie versuchen, die Nutzer bzgl. Eines Themas weiterbilden oder sie zum Kauf auffordern. Aber indem Sie Ihr Hauptziel festigen, können Sie Ihre Botschaft mit dem in Verbindung bringen, was Sie erreichen möchten.

Im nächsten Schritt geht es tatsächlich darum nach Influencern zu suchen. Dabei gibt es unzählige Möglichkeiten, Influencer in Ihrer Nische zu finden. Es ist wichtig zu beachten, dass Sie zu diesem Zeitpunkt zunächst nur eine große Liste von Personen zusammenstellen, mit denen Sie möglicherweise zusammenarbeiten wollen.

Erstellen Sie eine einfache Influencer-Tabelle mit Spaltennamen wie den Namen, einem Link zum Social-Media-Kanal und der Größe der Nutzerschaft. Wenn Sie Werbeaktionen auf mehreren Plattformen durchführen möchten, fügen Sie Ihrer Tabelle einfach weitere Spalten hinzu.

Die erste Möglichkeit besteht darin, Google zu verwenden, um nach etwas wie „Top“ / „Beste“ und dann nach Nische zu suchen. Beispiel: „Beste Cannabis Influencer Deutschland“. Sie sollten eine Reihe von Einträgen sehen. Besuchen Sie einige der Webseiten und klicken Sie sich zu einigen der genannten Influencer durch. Wenn sie potenziell zu Ihrer Marke passen, notieren Sie ihre Informationen in Ihrer Tabelle.

Die zweite Methode ist die Suche auf bestimmten sozialen Plattformen. Wenn ich zum Beispiel einen neuen Grinder bewerben möchte sollte ich vielleicht Youtuber finden, die solche Arten von Mühlen bereits ausführlich getestet haben. Notieren Sie die benötigten Informationen erneut in Ihrer Tabelle.

Die dritte Methode besteht darin, die Influencer-Marketingkampagnen Ihrer Konkurrenten zurückzuverfolgen. Dies wird weitgehend auf das Marketingmedium hinauslaufen, auf dem Sie Ihre Marke bewerben möchten. Beispielsweise bitten Marken Instagram-Influencer oft, einen gemeinsamen Hashtag für ihre gesponserten Beiträge zu verwenden. Wenn Sie also einen dieser Posts sehen, klicken Sie auf diesen Link solche verwandten Einträge zu sehen. Sie können es solche Posts normalerweise, dass es „gesponserte Inhalte“ sind, die entsprechend kenntlich gemacht werden müssen.

Für YouTube-Sponsoring sollten Sie mit einem Konkurrenten beginnen, von dem Sie wissen, dass er eine große Anzahl von Werbeaktionen auf YouTube durchführt. Wenn diese Unternehmen Sponsoring betreiben, haben sie oft das Ziel, zu Käufen zu locken. Infolgedessen werden die Influencer aufgrund der Vertragsbedingungen fast immer einen Link zum Sponsor in die Beschreibung aufnehmen.

Bei solchen Links verweist Youtube auf interne URLs. Das können Sie einsehen, wenn Sie mit der Maus über solch einen Sponsoring-Link fahren, der in der Videobeschreibung gesetzt wurde. Falls Sie hierzu mehr über Link-Reverse-Engineering erfahren möchten und mit welchem Tool das genau funktioniert, könnten Sie uns gerne kontaktieren.

Überprüfung des Influencers

Jetzt kommen wir wohl wichtigsten Teil des Prozesses. Die systematische Überprüfung des Influencers. Die Anzahl der Follower oder Abonnenten ist fast nie eine gute Kennzahl, die man alleine betrachten sollte.

Aus diesem Grund enthält unsere Tabelle an dieser Stelle nur eine Liste potenzieller Personen, mit denen wir zusammenarbeiten möchten. Dieser Teil ist sehr wichtig, denn die Wahl des falschen Influencers kann zu keinem Engagement führen oder noch schlimmer, Sie können Ihrer Marke schaden.

Die Überprüfung besteht aus zwei Hauptteilen.

  1. Sie sollten Sie sicherstellen, dass der Influencer ein guter Repräsentant Ihrer Marke ist.
  2. Überprüfen Sie die zu erwartenden Engagement-Kennzahlen

cannabis-aerzte-influencer-check

Dies sollte Ihnen helfen, Prognosen für Ihre Kampagne zu erstellen. Lassen Sie uns zuerst darüber sprechen, gute Markenvertreter zu finden. Die meisten Influencer generieren ihre Follower normalerweise um ein eng verbundenes Publikum. Diese Leute haben normalerweise ein gemeinsames Interesse. Während das gemeinsame Interesse die Person zum Influencer ziehen kann, ist es nicht durchaus üblich von ihm/ sie beeinflusst zu werden.

Dies ist oft das Ergebnis davon, wie sich der Influencer selbst verhält und welche Grundwerte er mit seinem Publikum teilt. Diese Online-Personas oder Verhaltensweisen helfen zu verstehen, aus welchen Leuten diese Zielgruppe wahrscheinlich besteht.

Wenn Sie beispielsweise für das Schreiben von Lebensläufen werben, möchten Sie wahrscheinlich keine Influencer einstellen, die häufig davon sprechen, schnell reich zu werden. Weil das Publikum wahrscheinlich nur an schnellen Gewinnen interessiert wäre, anstatt harte Arbeit und konstante Stunden bei einem Job zu investieren.

Falls Sie für Ihre günstige Schmuckmarke werben, wäre es wahrscheinlich nicht sinnvoll, einen Influencer für Luxusprodukte zu beauftragen. Auch wenn Ihre Marke eine Kernbotschaft hat, sollten Sie Leute finden, die die gleiche Überzeugung vertreten, weil sie auf kurze und lange Sicht bessere Repräsentanten Ihrer Marke sein werden.

Was die Überprüfung von Engagement-Metriken angeht, müssen Sie hier wirklich verstehen, wie Menschen auf soziale Netzwerke kommen und diese Nutzerschaft aufbauen. Das liegt auch daran, dass gefälschte Abonnentenzahlen und Nutzer-Engagement für wenig Geld gekauft werden können. Das heißt, fast jeder kann als Influencer erscheinen. Die Art und Weise, wie Sie Influencer überprüfen, hängt von dem sozialen Netzwerk ab, mit dem Sie arbeiten. Aber die gute Nachricht ist, dass Sie einige Tools verwenden können, gepaart mit gesundem Menschenverstand, um solche gefälschten Influencer-Konten zu vermeiden. Jenseits von Betrügern möchten Sie auch eine Vorstellung davon bekommen, ob Ihre potenziellen Werbeaktionen tatsächlich ein echtes Engagement hervorrufen würden.

Um die Spreu vom Weizen zu trennen gibt es vier Tipps, die wir Ihnen ans Herz legen. An erster Stelle steht die Engagement-Rate. Die Berechnung hängt in der Regel vom sozialen Netzwerk ab.

Beispiel: Zur Berechnung für Instagram-Konten bzw. Beiträge nehmen also die:

Likes + Kommentare und teilen Sie durch die gesamten Follower.

(Likes + Kommentare) / Follower

Sie können diese Metrik mit einem Tool namens Socialblade sehen, mit dem Sie detaillierte Statistiken über so ziemlich jeden auf Instagram erhalten.

Was ist eine gute Engagement-Rate?

Dies kann man nicht pauschal beantworten, weil es unzählige Faktoren zu berücksichtigen gibt. Zum Beispiel die Größe des Publikums, wie klein die Nische ist und so weiter. Aber verallgemeinert sollte die Engagement-Rate zwischen 2 – 7 % liegen.

Wenn Sie Ihre Unternehmen / Marke in anderen Netzwerken bewerben möchten, ist es erwähnenswert, dass Socialblade auch Daten auf YouTube, Facebook, Twitter und Tik Tok besitzt. Für Creators auf YouTube wird in der Regel ein Prozentsatz der Interaktion mit Aufrufen betrachtet. Sie können diese Details mit der Chrome-Erweiterung von VID-IQ abrufen.

Weitere Faktoren für das Engagement?

  1. Alter des Videos
  2. Gesamtaufrufe
  3. Follower

Hier spielen viele Faktoren wie das Alter des Videos, die Anzahl der Gesamtaufrufe, die Größe der Nutzerschaft o.ä. eine Rolle. Dennoch ist jedes Video mit hohen Aufrufen, was nur älter als zwei Monate ist und hat eine Engagement-Rate von über fünf Prozent besitzt als sehr gut zu bewerten. Im Gegensatz dazu ist eine Engagement-Rate von unter zwei Prozent nicht erfolgsversprechend. Falls Sie also mit einem potenziellen YouTuber zusammenarbeiten wollen, sollten Sie sich die durchschnittlichen Engagement-Raten für ähnliche Videos in Ihrer Nische auf seinem Kanal ansehen.

Gute Kriterien für ein passendes Video:

  1. Signifikante Anzahl an Aufrufen
  2. 2 Monate altes Video
  3. Engagement-Rate über 5%

Den zweiten Aspekt, den Sie sich ansehen sollten, ist die Qualität des Engagements. Dafür gibt es kein besseres Werkzeug als den gesunden Menschenverstand. Hier sollten Sie die Kommentare in ihrem Inhalt durchgehen und nachsehen, ob die Leute wirklich daran interessiert sind, was diese Person gepostet hat.

Ein negatives Merkmal in Videos ist das Fehlen an Substanz in den Kommentaren, wie zufällige Emojis. Allerdings bedeutet nicht gleich, dass diese Person Kommentare gekauft hat, aber es sagt uns, dass die Qualität der Interaktionen ziemlich niedrig ist. Aber auch hier müssten Sie zahlreiche Posts dieser Person analysieren, ob diese zu wenig Substanz aufweisen.

Der dritte Punkt ist die Bewertung nach einem konstanten Abonnenten- oder Follower-Wachstum. Idealerweise möchten Sie mit Influencer zusammenarbeiten, die im Aufwärtstrend immer weiterwachsen, um maximale Ergebnisse zu erzielen. Andernfalls könnten Sie am Ende nur Ihr Budget verschwenden, obwohl die Kennzahlen im Vorfeld zum Engagement sauber aussehen.

Abwärtstrends vermeiden und Aufwärtstrends achten

Socialblade zeigt beispielsweise, dass die Aufrufe und Abonnenten eines YouTube-Kanals von Monat zu Monat konstant sind. Wenn wir uns das monatliche Wachstum eines deutschen Cannabis Influencers im Laufe der Zeit stagnieren bzw. fallen.

cannabis-aerzte-youtube-kennzahlen-schlecht

Wenn wir uns die langfristigen Aufrufe des Kanals ansehen, stellen wir fest, dass der Kanal anfängt, sich abzuflachen, was bedeutet, dass neue veröffentlichte Videos, nicht mehr so ​​viel Anklang finden wie früher. Alternativ könnte es bedeuten, dass der Creator seltener Inhalte veröffentlicht, gar keine Videos mehr postet oder zu einem komplett anderen Thema. Wenn es um Influencer-Marketing geht, ist es ideal, wenn Sie Ihre Marke mit Influencern bewerben, die sich in einem klaren Aufwärtstrend bewegen. Andernfalls erzielen Sie nur unterdurchschnittliche Ergebnisse Ihrer Kampagne.

Kontakt mit dem Influencer aufbauen (Pitch)

In diesem Schritt sollten Sie also eine Liste geprüfter Influencer haben, mit denen Sie vielleicht zusammenarbeiten möchten. Es ist also an der Zeit, zum nächsten Thema überzugehen. Die Suche nach Markensponsorings. Eine Sache, die in dieser Phase oft übersehen wird, ist, dass die Leute der Meinung sind, dass Influencer nur mit ihnen bezüglich des finanziellen Aspekts zusammenarbeiten. Das könnte nicht weiter von der Wahrheit entfernt sein.

So wie Sie einen detaillierten Prozess durchlaufen haben, um potenzielle Influencer zu überprüfen, werden sie wahrscheinlich dasselbe bei Ihnen tun. Immerhin haben all diese Influencer ihre eigene persönliche Marke aufgebaut. In dieser Phase müssen Sie etwaige Kontaktdaten finden. Diese sind normalerweise auf Youtube- und Facebook-Seiten sowie in Profilen in sozialen Netzwerken wie Instagram und Twitter zu finden.

Den größten Nutzen, den Sie hierbei herausziehen können, ist, wenn Sie explizit nach einer Kollaboration (gemeinsamer Auftritt) fragen. Nur weil Sie den Influencer dafür bezahlen, Ihre Marke bzw. Unternehmen gut zum ihm / ihr passt, bedeutet es nicht, dass er / sie alles macht, was Sie fordern. Influencer-Kampagnen funktionieren in der Regel am besten, wenn sie in einer Kollaboration durchgeführt werden, da Sie Ihr Produkt am besten kennen und der Influencer am besten sein Publikum.

Das Format können Sie demnach mit dem Influencer ausarbeiten. Dies kann ein Werbegeschenk, ein Empfehlungsprogramm, exklusive Angebote für das Influencer-Publikum, die Erstellung von kollaborativen Inhalten oder die Einladung zu besonderen Veranstaltungen sein.

Elaborieren Sie was für beide Parteien am besten funktioniert, und prüfen Sie während der Durchführung Ihrer Kampagnen, ob Ihre Ziele erreicht werden können. Das Tolle am Influencer-Marketing ist, dass es keine festen Regeln gibt, außer dass Sie offenlegen müssen, dass das Sponsoring bezahlt wurde. Werden Sie kreativ, finden Sie Menschen, die großartige Markenbotschafter sind. Probieren Sie es einfach aus.

Nur eingeloggte Nutzer für Fachkreise haben die nötigen Berechtigung diesen Inhalt zu sehen. Sie können sich hier anmelden.

Kontaktformular

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

Aktualisierungen zum Inserat erhalten

[cn_form post_types="job_listing" status="false" authors="auto"]